Nachrichten aus der Gemeinde

 

Taufe in Dittigheim am Tauberwehr 19.07.2020

 

Seit einigen Jahren ist es immer ein besonderes Ereignis – die „Taufe an der Tauber“ am Dittigheimer Wehr. Diesmal jedoch konnte coronabedingt kein Gottesdienst für die ganze Gemeinde gefeiert werden, sondern jede der fünf Familien bekam ihre eigene Tauffeier. Und anders als gewohnt tauften diesmal die Paten die Täuflinge, was für die ein ganz besonderes, intensives Erlebnis war. Pfarrerin Heike Kuhn segnete dann Eltern und Täuflinge. Musikalisch mitgestaltet wurden die Gottesdienste vom Posaunenchor unter der Leitung von Thomas Just und von Gitarre und Gesang.

 

 

Konfirmation am 08.08.2020

 

v.l.n.r. Jule Hofer, Felix Leuchter, Pfarrerin Heike Kuhn, Jonas Wagner, Bezirksdiakonin Petra Herold, Paul Grau, Calvin Ruff

 

Die Konfirmanden hatten selbst ihre Keren gestaltet und ihre Eltern hatten die Osterkerze für dieses Jahr verziert. So ging es auch immer wieder um das Thema „Licht“ im ersten von drei Konfirmandengottesdiensten, den Bezirksdiakonin Petra Herold (die nach Gerd Stühlingers Weggang den Konfirmandenunterricht übernommen hatte) und Pfarrerin Heike Kuhn unter Coronabedingungen gemeinsam gestalteten. So heißt es auch etwa im 58.Kapitel bei Jesaja in der Kurzpredigt von Petra Herold „ … so wird dein Licht in der Finsternis aufgehen und das Dunkel wird sein wie der Mittag.“

Auch Elke Philipp als Vertreterin vom Kirchengemeinderat griff den Gedanken auf und würdigte das Licht-sein der jungen Menschen bei so mancher Aktivität für die Gemeinde in den vergangenen 18 Monaten und wünschte sich, dass sie auch künftig ihre Begabungen, Vorstellungen und Ideen einbringen mögen. Feierlich mitgestaltet wurde der Gottesdienst von einigen Sängerinnen des Gospelchors „Sunray“ sowie Bläsern von „Just Brass“. Die nächsten beiden Konfirmationen finden am 11. und 17. Oktober statt.

Konfirmiert wurden am 8. August Paul Grau, Felix Leuchter, Jule Hofer, Calvin Ruff und Jonas Wagner.

 

Jubelkonfirmation in der Christuskirche am 7. April 2019

50 bis 80 Jahre konnten sie auf ihre Konfirmation zurückblicken, die Frauen und Männer, die am Sonntag gemeinsam ihre Jubelkonfirmation in der Christuskirche feierten. Einige von ihnen waren dafür recht weit angereist, um am Ort ihrer Einsegnung zu feiern, andere freuten sich, vor Ort des Tages zu gedenken, den sie in einer anderen Gemeinde begangen hatten. „Am Sonntag Judika wurden früher die jungen Menschen konfirmiert, so ist das heute ein guter Tag, Ihre Jubelkonfirmation zu feiern“, wandte sich Pfarrer Gerd Stühlinger an die Jubilare. Und für all die Menschen von damals – Verwandte, Paten, Lehrer, Pfarrer – die an diesem Tag nicht mehr dabei sein konnten, entzündete er eine Kerze und stellte sie auf den Taufstein. „Trotz gewiss so mancher Höhen und Tiefen in ihrem Leben konnten Sie sich immer die Liebe und den Segen Gottes bewahren,“ fuhr er fort, um dann allen diesen Segen noch einmal zuzusprechen. Zuvor hatten alle einen Kunstdruck mit ihrem einstigen Konfirmationsspruch (so noch gewusst) zur Erinnerung an ihre Jubelkonfirmation bekommen. Das Abendmahl feierten sie dann gemeinsam mit den diesjährigen Konfirmanden. Im Anschluss an den Gottesdienst, der vom Posaunenchor musikalisch mitgestaltet wurde, traf man sich zu einem Mittagessen, wo noch so manche Erinnerung an früher ausgetauscht wurde.

Ihre Goldene Konfirmation (50 J.) feierten: Annette Dessecker, Axel Fahrbach, Gerd Irmer, Gabriele Wagner-Irmer, Erich Lenz

Ihre Diamantene Konfirmation (60 J.) : Jochen Leuschner, Armin Rösler, Dr. Doris Wiemann-Weiss

Ihre Eiserne Konfirmation (65 J.) : Helga Hofer, Ursula Klingsporn, Marianne Renkert

Ihre Gnadenkonfirmation (70 J.) : Wilhelm Gurrath, Brunhilde Hahn, Dorothea Wellauer

Ihre Kronjuwelenkonfirmation feierte Ulla König (80 J.)